Hunger macht Profite in Nenzing

Die neuen Großgrundbesitzer

Das Geschäft mit Europas Boden

v on Jutta Pinzler und Cordula Echterhoff

Deutschland 2015, 53 Min, deutsch

Im März und April 2017 finden zum achten Mal die Filmtage zum Recht auf Nahrung – Hunger.Macht.Profite.8 – in ganz Österreich statt.

Die Projektträger*innen FIAN Österreich, normale.at, ÖBV-Via Campesina Austria und Attac ÖsterreichAgrarAttac zeigen kritische Dokumentarfilme über unser Agrar- und Lebensmittelsystem.

Ackerland wird weltweit rar – auch in Europa. Aktiengesellschaften, börsennotierte Fonds und branchenfremde Unternehmen investieren zunehmend in Land. Die Kleinbäuerinnen und -bauern können gegen diese Marktmacht kaum mehr bestehen. Die Folge: Das Land befindet sich zunehmend in der Hand einiger weniger.

Der Dokumentarfilm zeigt die aktuellen Entwicklungen in der europäischen Landwirtschaft: Ackerland ist das neue Gold der Kapitalmärkte, und zwar in ganz Europa. Der Film gibt sowohl Einblick in den „Run“ der Investoren auf Ackerland in Rumänien und in Ostdeutschland wie auch in alternative, kleinstrukturierte und kooperative Landwirtschaftsmodelle in Frankreich und in Spanien.

Anschließend ein Filmgespräch mit:

Matthias Henning (CSA-Landwirt)

Willi Schneller (Bio-Bauer, ÖBV-Via Campesina Austria)

Martin Strele (Verein „Bodenfreiheit“) 

ARTENNE NENZING

Kirchgasse 6, Im Walgau

6710 Nenzing

Kartenreservierung:

telefonisch nachmittags unter 05525 64417

via email info@artenne.at

Preise:

€ 7,00 Normalpreis

€ 5,00 Ermäßigung für Jugendliche, Studierende, Senior*innen, AK-Mitglieder

Reservierte Karten sind bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abzuholen!

Weitere Informationen unter: http://www.hungermachtprofite.at/p/programm-vorarlberg.html

Titelbild: Die neuen Großgrundbesitzer © NDR, Jutta Pinzler / sagamdia GmbH